Regeln Support-Forum: Kein xbmc.log/kodi.log --> Kein Support ; Keine anständige Beschreibung (incl. Version usw.) --> Kein Support ; Vor dem posten FAQs lesen, Google, Suchfunktion und Hirn benutzen (March 10, 2015)

Der E-Mail Versand bereitet mometan Probleme. Die wenigsten Mails kommen tatsächlich an. Bereits aktivierte Mitglieder sollten auf Funktionen welche einen Mailversand bewirken verzichten. (April 08, 2016)


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stream nicht möglich
#1
Hallöchen,
habe mir gestern frisch OpenELEC 7.0.0 auf meinem Raspi 3 installiert, alles eingerichtet und Xstream installiert.
Anfangs hat alles reibungslos funktioniert, konnte auch problemlos streamen, aber nach einer Zeit ging das nicht mehr.
Wenn ich jetzt einen Stream öffnen will (egal welche Seite / Hoster), friert mein Pi ab dem Zeitpunkt komplett ein, wo eigentlich der Player 
geöffnet werden sollte, dann passiert ca. 'ne Minute nichts und danach startet sich der Pi neu..
Benutze Xstream 3.2.0 aus der Xstream Repo, Neuinstallation hat leider auch nicht geholfen. :/

Weiß vielleicht jemand Rat? 
Hier die Log Datei.

Gruß,
Marius
Zitieren
#2
Heho,

also laut der Log hat xStream seitig alles funktioniert. Er versucht einen Link zu öffnen und schafft dies sogar und dann hört die Log schon auf. Klingt blöd aber wirklich helfen kann ich dir da auch nicht. Dann das hat nicht mehr mit xStream oder dem URLResolver zu tun. Hier scheint OpenELEC oder die PI mit irgend was ein Problem zu haben Sad

Aber evtl. kann dir ja jemand anders helfen. Ich kann die nur sage das xStream nicht der Grund des Problems ist^^

Gruß
Zitieren
#3
Das hängt mit der Fehlermeldung zusammen das anscheinend ein DEBUG ist

Code:
ERROR: Window Translator: Can't find window program settings

Ich würde dir ehe zu LibreElec raten da die dort mehr entwickeln als bei OpenElec seit den die sich gespalten haben.
Zitieren
#4
Jep, ich würd auch zur Aktualisierung auf LibreElec 7.0.3 raten.
Das würde auch potentielle SSL/TLS Schwierigkeiten (vivo.sx bzw. sonstige TLS verwendende Seiten) in der Zukunft bereinigen, da in LIbreElec bereits die neuen Bibliotheken zur Verfügung stehen

Dazu is auch gar kein frisches Imagen nötig. ein Update von Openelec auf Libreelec is mittels entsprechender *.tar möglich:
http://releases.libreelec.tv/LibreELEC-R...-7.0.3.tar

Die *.tar kommt ins Verzeichnis "Update" (bei Direktzugriff über den Explorer via \\<<IP Adresse>> bzw. \\<<Hostname>>) bzw. ".update" (bei FTP Zugriff auf den Pi) --> anschließend Neustart des Raspi und er aktualisiert automatisch
Zitieren
#5
Ich würde schon das System neu machen und kein Update. Da sonst die Fehler wieder auftreten können und dann alles erst neu machen musst.
Zitieren
#6
Erstmal danke für die Antworten! Smile
Habe mich gestern nach viper's Antwort noch ein bisschen schlau gemacht im Internet,
dachte ja anfangs das Problem läge am Addon, aber nachdem ich vergeblich andere Videoaddons 
ausprobiert habe und auch da der Pi abgestürzt ist, habe ich gelesen, dass das Problem wohl 
öfters bei Raspberrys auftritt. Habe einige Sachen vergeblich ausprobiert, aber nachdem ich die
Hardware-Beschleunigung in den Videoeinstellungen eingeschalten habe, hat es funktioniert.
Bin echt unsicher, ob wirklich das das Problem war, aber alles, was ich gemacht habe aufzuzählen wäre ein bisschen viel..
Aber dafür funktioniert es jetzt  Shy

Nochmal zu LibreElec, gibt es da grundlegende Unterschiede zu OpenELEC?
Bzw. würde sich nach dem Update etwas am System ändern (Design, Einstellungen etc)?

Wäre schon gerne up-to-date, habe nur Angst, dass wieder irgendwas schief geht,
habe so schlechte Erfahrung mit Raspberrys ._.
Zitieren
#7
OpenELEC und LibreElec bassieren im Endeffekt auf dem gleichen System. Ab einem bestimmten Zeitpunkt gab es aber wohl Meinungsverschiedenheiten bei der Entwicklung. Und Augenscheintlich scheint die Entwicklung bei LibreElec besser vorran zu gehen. Aber das soll keine Bewertung sein kenne mich mit dem System nicht aus^^

Ich persönlich würde nen Pi auch eher für was anders als nen Media-Center verwenden. Aber das ist jedem selbst überlassen. Wenn man nen Stabiles System möchte würde ich auf den Stick bzw. die Box von Amazone setzen. Da ist das OS gepflegt uns es spielt vom Grunde alles zusammen, was natürlich eine gute Vorraussetzung ist.

Ich persönlich würde von diesen ganzen China teilen abraten. Die sind Hardwaremässig ggf. aber etwas besser ausgestattet jededoch ist das Android darauf alles andere als das gelbe vom Ei. Aber wenn man dort nen LibreElec drauf macht sollte die auch gehen ^^
Zitieren
#8
Das Media-Center einzurichten war eher 'ne spontane Idee, hatte noch 2 Pi's rumliegen und die sollen ja nicht verstauben  Big Grin
Muss aber sagen, auf dem RasPi 2 lief OpenELEC zwar relativ instabil, aber mit dem 3er läuft jetzt eigentlich alles ziemlich gut.
Trotzdem wäre so ein Stick in Zukunft vielleicht eine nette Alternative^^

Werde dann wahrscheinlich demnächst auch auf LibreELEC updaten, schadet ja nicht

Danke nochmal für die Hilfe Wink
Zitieren
#9
Ich arbeite schon seit langen mit den Rpi als Mediacenter und wenn ich mir das so ansehen was auch mit dem Amazon Stick und Boxen an Probleme gibt ist mir lieber ich habe einen Rpi wo ich weiß was drauf ist und auch viel selber machen kann am OS und auch ändern. Wir entwickeln selber schon lange ein eigenes Mediacenter OS für den Rpi, Bpi, x86 und auch Wetek und das läuft sehr Stabil. Probleme wird es immer auf jeder Hardware geben und bei jedem OS.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste